EINspruch 

„Stop Vladolf Putler!“*

Ich bin nicht allzu sehr erbaut über den bürokratisch verschachtelten Sprachstil, den komplizierten Satzbau und die eigenartig gewundenen Gedankensprünge in diesem EINspruch. Aber es ist das, was unser Anti-Putinismus momentan auf die Waage bringt und wozu bei längerem Training bestimmt mehr Muskelmasse hinzukommen wird. Wenn wir uns an die heutige Bereitschaft der Ukrainer zum Widerstand gegen Putin halten, liegen wir schon mal nicht falsch.

Beginnen sollten wir auf den Spuren des Gallischen Hahns mit einem historischen Grundkurs in Französisch und einem Wort, das den Deutschen bisher so schwer über die Lippen kam: RÉSISTANCE. Sie haben ihn entweder geschlachtet, bevor er zum Krähen kam oder wenn ihnen sein Gekrähe zu viel wurde: ‚Hähnen, die am Morgen krähn, soll man abends…usw.

Die Regierung ‚der‘ Ukraine oder von Ukraina, wie sich die angebliche Provinz des Alten und Neuen russischen Zarentums selbst bezeichnet und auch in Zukunft so bezeichnet werden sollte, hat die Europäer zur aktiven Solidarität aufgerufen. Darunter wird sie wahrscheinlich weniger den in Deutschland üblichen Aufruf zur christlichen Mildtätigkeit verstanden haben. Vielmehr sollten sich die Deutschen klarmachen, daß Putin nach seinem Einfall in Ukraina als nächstes Polen und Deutschland auf sein Programm für ein großrussisches Europa vom Ural bis zum Mittelmeer gesetzt hat.

Dieses Programm ist nicht neu. Als sich Mitte des 19. Jahrhunderts die europäischen Völker gegen das christlich-feudale Europa erhoben, war es im Dreikaiserbund aus Preußen, Rußland und Habsburg das russische Zarentum, das den Habsburgern 1849 gegen das revolutionäre Ungarn zu Hilfe kam. Zuvor hatte Preußen den Befreiungskampf der Polen an Rußland verraten und Habsburg den Aufstand der Arbeiter und Studenten von Wien mit Unterstützung seiner balkanischen Hintersassen niedergeschlagen. Der revolutionäre Krieg der Deutschen gegen die preußische Soldateska war von seinem französischen Vorbild meilenweit entfernt und scheiterte dementsprechend. Die deutsche Bourgeoisie nahm neben Bismarck auf dem Beifahrersitz Platz und ertränkte ihre erlittenen politischen und moralischen Niederlagen schließlich im National-Sozialismus, ein Besäufnis, das mit der Übergabe der deutschen Staatlichkeit an die Alliierten der Anti-Hitler-Koalition und dem Kainsmal der Ermordung von 6 Millionen europäischen Juden, Sinti, Rom e.a. gewaltsam beendet wurde. Ein trauriges Kapitel, für das sich niemand, am wenigsten dessen Verursacherin, verantwortlich erklärte!

Wenn Putins Neues Zarentum mit dem Einmarsch in Ukraina an dieser üblen Tradition anknüpft, wird Putin, nicht anders als Hitler bei seinem Überfall auf die Sowjetunion, eine Niederlage erleben.

Wie 1681 gegen die Osmanen vor Wien, wie 1848 in den Hauptstädten Ost-, Mittel- und Südeuropas werden die Europäer sich heute gegen die Aggression von ‚Zar Putin‘ zur Wehr setzen und zu verteidigen wissen, wie sie es im Widerstand gegen den deutschen National-Sozialismus getan haben: RÉSISTANCE!

Zwar ist die Partei Marx, nachdem der Marxismus auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet ist, ebenfalls auf die Zeit des Kommunistischen Manifests zurückgeworfen worden. Aber im Unterschied zum Jahr 1848 verfügt ihr Kommunismus heute über einen großen Fundus an revolutionären Theorien und politischen Strategien, um gegen die Putin-Clique und die reaktionären Mächte Europas nicht wieder bei Null anfangen zu müssen.

Ulrich Knaudt 27.02.2022

  • Poster auf einer Demo irgendwo in Europa am 27.02.2022.

EINspruch AKTUELL als PDF herunterladen

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.